Was hat eine Hebamme mit Füßen zu tun und warum sind sie im Logo? Nein, ich habe keine Vorliebe für Füße.

Tatsächlich begegnen sie mir immer wieder in der "Hebammerei":

Eine Hebamme muss mit beiden Füßen fest auf dem Boden stehen, um die bestmögliche Unterstützung geben zu können.

Eine Schwangere bekommt nur zu gerne die Füße massiert. Und sowohl die Frauen, als auch die Männer dürfen mal kalte Füße

bekommen.

Eine Gebärende braucht einen festen Stand für gute Wehenarbeit.

Eine Wöchnerin und eine junge Familie sollten die Füße am Anfang viel stiller halten als sie das oft tun.

Babyfüße sind einfach die besten überhaupt...

 

Aber auch viel privates steckt in meinem Logo:

Meine Söhne haben mich vieles gelehrt und eines ganz besonders: Immer einen Schritt nach dem anderen zu machen. Ich zähle mich durchaus zu den Menschen, die gerne möglichst viel auf einmal möchten. Dann stelle ich mir die Frage: Muss es wirklich so schnell gehen, oder genieße ich den Moment?

Und auch die Schritte vom Schwangerschaftstest bishin zum ersten Geburtstag wollen in Ruhe gegangen werden.

Wie schön ist es zu beobachten und mitzuerleben, wie die Frauen, Familien und Kinder sich Schritt für Schritt entwickeln. Und was gibt es wünschenswerteres für die Kleinen, als das im Schutz der Großen tun zu dürfen...

 

Hebamme in und um Erfurt